Home » Projekt „Trinität“ » Trinitätsdarstellungen in Ziegelerden 

Trinitätsdarstellungen in Ziegelerden

In der St.-Michael-Kirche hat Heinrich Schreiber sowohl beim Taufstein (Fotos 1 bis 3) als auch bei den drei Weihwassersteinen (Fotos 4 bis 12) je drei Seiten mit den göttlichen Personen bzw. Seinsweisen gestaltet. Dabei wird Gottvater jeweils durch die Schöpferhand, der Heilige Geist jeweils durch Feuerzungen (am Taufstein, Foto 3, zusätzlich durch eine Taube) symbolisiert. Der Sohn wird einmal in der Krippe (Foto 11) und dreimal am Kreuz dargestellt. Auf der jeweils vierten Seite der genannten Steine findet sich ein Kerzenmotiv (Beispiel Taufstein auf Foto 13).
Auf dem Anwesen Ziegelerden 64 steht eine Sandsteinmarter (Foto 14), die straßenseitig eine Trinitätsdarstellung (Vater und Sohn in Menschengestalt, der Heilige Geist als Taube) zeigt (Foto 15).

     

     

     

     

     

  

Zur Übersicht „Denkmäler“
Zur Übersicht „Trinität“