Home » Brauchtum/Mundart » Mundart-Forum 

- Themenübersicht siehe unten -

Grüss Godd in und aus Ghüls, Sejlich, Ziglään und Ümgejbung
– dou wu Fränggisch amend oam schönsdn glingd

Liebe Mundart-Freunde,

mit unseren Beiträgen auf dieser Seite möchten wir Sie über Mundart(-pflege) informieren bzw. in Mundart unterhalten, erbauen oder zum Nachdenken anregen. Doch ein Forum, ein virtueller Ort zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch, kann erst durch Ihre aktive Beteiligung entstehen. Wir würden uns freuen, von Ihnen eigene Beiträge sowie Reaktionen auf unsere Beiträge zu bekommen – nicht nur dort, wo wir ausdrücklich dazu aufrufen. Hier sind unsere E-Mail-Adressen:

Bernd.Graf@Heimatpflegeverein-GSZ.de
Hans.Blinzler@Heimatpflegeverein-GSZ.de

Wir gehen davon aus, dass Sie mit einer eventuellen Veröffentlichung Ihrer uns zugesandten Mitteilung hier im Mundart-Forum einverstanden sind, falls aus der Mitteilung nicht ausdrücklich das Gegenteil hervorgeht.

Ihre Mundart-Freunde

Bernd Graf und Hans Blinzler

 

U n s e r e   T h e m e n   –
z u m   A u s w ä h l e n   u n d   A n k l i c k e n :

 

„Seid offn und gätt aufananne zu“, mahnt „dä Ghülze Buu“

Kronacher „Kirchen-Nacht“ mit Bibellesung in Gehülzer Fränkisch

Johannes der Täufer und Jesu Taufe (mundartlich-biblisch)

Der „Gut Hirt“ – Psalm 23 in Gehülzer Fränkisch

Notizen zur Mundartpflege – aus Haßlacherberg-Sicht

Ortsnecknamen: Tappmmache, Lahmaquetsche, Zungarausreiße

Es gsejngd Franggnland und dä gewöffld Frangg

Der Pöpel im Allgemeinen, dä Gsüble Büöbl im Besonderen

Weihnachtskrippe: Oggs und Ijesl sin ümme debei

Ziegelerdener und Gehülzer Tappenmacherlied (1932)

Oster-Evangelium in Gehülzer Fränkisch (frei nach Preß)

„Seelacher Gespräche“: Regeln zur Mundartschreibweise

Wenn schon Mundart, dann doch bitte die heimische!

Ortsnamen „gringsdichrümm“ um den Haßlacherberg

Mundart und Bibel: Ob Jesus heute Fränkisch spräche?

Ortsnamen vom Haßlacherberg in heimischer Mundart

(„Public Viewing“:) Fußball-EM 2008 und -WM 2010 „zamm guggng“

„Grüßt euch Gott!“ – Begrüßungslieder in Mundart

Pflege des Oberostfränkischen stiftet heimatliche Identität