Home » Archiv » Der Turnverein Ziegelerden 1911 e. V. vollendet sein erstes Jahrhundert  

Der Turnverein Ziegelerden 1911 e. V. vollendet sein erstes Jahrhundert

► „100 Jahre Turnverein Ziegelerden“ 2011: Jubiläumsplakat mit Festprogramm


Die durch den BLSV ausgezeichneten ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter stellten sich mit Ehrengästen zu diesem Erinnerungsbild (von links): Festausschuss-Vorsitzender Johannes Hausmann, Landrat Oswald Marr, Dritter Bürgermeister Hans Simon, Schirmherr Christian Meißner, MdL, BLSV- Kreisvorsitzender Karl H. Fick, Armin Herbst (Verdienstnadel in Gold mit Brillanten), BSJ-Kreisvorsitzender Albert Schirmer, Ingeborg Hofmann (Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz), Ehrenvorsitzender Reinhold Sünkel, Erster Vorsitzender Bernhard Roth (Verdienstnadel in Bronze mit Kranz), Ingeborg Roth (Verdienstnadel in Silber mit Gold), Peter Witzler (Verdienstnadel in Silber mit Gold), Edeltraud Witzler (Verdienstnadel in Gold), Beate Wachter (Verdienstnadel in Bronze mit Kranz).

Mit freudigem Turnergruß „Gut Heil!“
Ihren Spaß an der Bewegung und an den Aktivitäten des Turnvereins brachten die Turnerdamen mit ihren Auftritten beim Jubiläumsfest zum Ausdruck (Foto links). Durch den Festkommers am Freitagabend führte Festausschuss-Vorsitzender Johannes Hausmann. Erster Vorsitzender Bernhard Roth konnte hierzu im Zelt auf dem Schulgelände zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen – darunter langjährige Weggefährten sowie Repräsentanten und Funktionsträger aus Politik und Sport. „Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens. Wir sind dankbar für das Erreichte und wollen entschlossen das Erbe derjenigen, die uns vorausgegangen sind, weitertragen. Der heutige Abend soll uns aufbrechen lassen in die nächsten Jahre voller Tatkraft und Stärke“, wünschte sich Roth in seiner Begrüßung.
„Wer nicht weiß, woher er kommt, der weiß nicht, wohin er geht.“ – Unter diesem Motto erinnerte Festausschuss-Vorsitzender Johannes Hausmann in seinem historischen Rückblick an die 22 Gründungsväter, die am 18. Juni 1911 die Vereinsgründung vollzogen hatten. Bald konnte der TV Ziegelerden beachtliche Erfolge erzielen. Die beiden Weltkriege versetzten dem Verein schwere Rückschläge. Durch seine Förderung des Breitensports hat der TV Ziegelerden im oberfränkischen Raum einen sehr guten Namen. Hausmanns Dank galt den vielen Verantwortlichen, die mit Idealismus und persönlichen Entbehrungen unter oftmals schwersten Bedingungen Akzente gesetzt hätten.

Lohnender Einsatz in der Gemeinschaft
Die Festrede hielt der Schirmherr, Landtagsabgeordneter Christian Meißner. „Das einzig Beständige ist der Wandel.“ – Dieses Motto habe sich der TV Ziegelerden von jeher auf die Fahnen geschrieben, habe er sich doch in seiner langen Geschichte immer mit dem „Leibessport“ in all seinen Facetten beschäftigt. Der Verein habe es immer wieder verstanden, entsprechende Möglichkeiten anzubieten, um junge und alte Menschen an sportliche Betätigungen heranzuführen. Sein Dank galt den zahlreichen Ehrenamtlichen, ohne die eine solch erfolgreiche Vereinsgeschichte undenkbar sei. „Dienstleistungen kann man kaufen, aber Gemeinschaft, Freundschaft und Zusammenhalt gibt es für kein Geld der Welt“, betonte der Abgeordnete.
In seinem Schlusswort hoffte Vorsitzender Roth, dass sein Verein gestärkt aus dem Jubelfest hervorgehen und mit Schwung und Begeisterung in das zweite Jahrhundert seines Bestehens durchstarten werde. Er appellierte: „Wir laden alle herzlich dazu ein, bei uns mitzumachen und den Verein mitzugestalten. Trotz aller Herausforderungen wollen wir – ausgehend von diesem Fest – ein Zeichen setzen, dass sich der kraftvolle Einsatz in einer Gemeinschaft lohnt. Die Zukunft des Vereins und unserer schönen Heimat ist auch die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder.“

Grußworte und Ehrungen beim Festkommers
Voll des Lobes über den Traditionsverein, seine Funktionsträger und treuen Mitglieder zeigten sich die Festredner Regionaldekan Thomas Teuchgräber, Landrat Oswald Marr, Dritter Bürgermeister Hans Simon, BLSV-Kreisvorsitzender Karl H. Fick, BSJ-Kreisvorsitzender Albert Schirmer, Stadtrat Dr. Ralf Völkl (namens der örtlichen Vereine), Hermann Wank (Patenverein TVE Gehülz), Uli Zeuß (Turnerschaft Kronach) und Rainer Kraus (TSV Stockheim). Für die wunderschöne musikalische Umrahmung zeichneten der Musikverein und der Gesangverein Ziegelerden verantwortlich.
Im Mittelpunkt des Festkommerses standen verschiedene Ehrungen. Während Ehrenvorsitzender Reinhold Sünkel die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Urkunden und Nadeln vornahm, zeichnete BLSV-Kreisvorsitzender Karl H. Fick verdiente Aktivposten aus. Die Mitgliedschaftsehrungen erfolgten für 25, 40 und 50 Jahre sowie – im Falle von Alfons Graf, Armin Herbst, Helga Rost und Reinhold Sünkel – für 60 Jahre Vereinstreue. Als BLSV-Abzeichen verliehen wurden die Verdienstnadel in Bronze mit Kranz an Bernhard Roth und Beate Wachter, die Verdienstnadel in Silber mit Gold an Peter Witzler und Ingeborg Roth, die Verdienstnadel in Gold an Edeltraud Witzler, die Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz an Ingeborg Hofmann und die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten, die die höchste BLSV-Auszeichnung überhaupt darstellt, an Armin Herbst. Karl H. Fick bedachte den Jubelverein als Anerkennung für dessen hervorragende Mitarbeit im BLSV mit der Ehrenurkunde des Bayerischen Landessportverbands. Er betonte: „Der TV Ziegelerden verkörpert mit seinem zehn Jahrzehnte währenden ehrenamtlichen Engagement ein Stück bewegte deutsche Zeitgeschichte. Sie dokumentiert die verbindende und gestaltende Funktion des geselligen, sozialen und sportlichen Miteinanders.“

Das TV-Jubiläum am Samstag und Sonntag
Wie es sich für einen Turnverein gehört, stand auch der zweite Tag des „Jubel“-Wochenendes ganz im Zeichen der Leibesertüchtigung. Beim Gartenfest liefen viele kleine Sportskanonen, aber auch „alte Hasen“ zu großer Form auf. Auf besonderes Interesse stieß am Samstagnachmittag die Vorstellung der angemieteten Vereinsräumlichkeiten im ehemaligen Schulgebäude. Im Gymnastikzimmer wird Frauenpower großgeschrieben. So praktizieren dort sportliche Damen jeden Dienstag in ihrer Fitness-Stunde Stepp, „Bauch – Beine – Po“ sowie Rückengymnastik, während die Turner-Kids seit dem Jubiläumsjahr 2011 jeden Dienstag Leben in die Bude bringen, gemeinsam turnen, üben und spielen. Seit 2009 unterhält der Verein in der alten Schule auch einen Kraft- und Fitnessraum. Montags trifft sich von 19 bis 20 Uhr eine Männergruppe, anschließend von 20 bis 21 Uhr ein Frauenkreis. In beiden Fällen werden Kraft und Ausdauer trainiert.
Beim Gartenfest kamen insbesondere die Kinder mit einem bunten Rahmenprogramm voll auf ihre Kosten. So sorgten viele Spielgeräte, Kinderschminken und Torwandschießen dafür, dass bei den Jungs und Mädchen garantiert keine Langeweile aufkam. Weitere Einlagen des kunterbunten Nachmittags waren eine Karate-Aufführung, Tauziehen von Ziegelerdener Vereinen sowie Rock ’n’ Roll vom ATSV Kronach. Ab 20 Uhr sorgte DJ Holly beim Open-End-Maitanz für beste Stimmung bis in die frühen Morgenstunden. Im Laufe des Abends legte die Gymnastik-Gruppe des TV Ziegelerden gewohnt sportliche Auftritte aufs Parkett, während Michael Hammer mit zwei Sketchen für Lachtränen sorgte.
Am Sonntag lud der Jubelverein zu Kirchenparade, Festgottesdienst mit Pater Johannes Effern sowie Totengedenken am Kriegerdenkmal. Nach einem gemeinsamen Frühschoppen und Mittagessen fand das sehr gelungene Dreitageprogramm seinen gemütlichen Ausklang. Am gesamten Wochenende war im Foyer der alten Schule eine Ausstellung über die Geschichte des Turnvereins mit vielen historischen Fakten und Schnappschüssen zu sehen.

Text: Heike Schülein u. a. / Fotos: Stefan Roth, Johannes Hausmann, Andreas Roth, Christian Kapfhammer / HIN-Redaktion: bg.


Auf diesem Bild messen die Teams des Turnvereins und der FC-Bayern-Fans ihre Kräfte beim Tauziehen.


Das Totengedenken an der Kriegergedächtniskapelle mit Pater Johannes Effern stand am letzten Tag des TV-Jubiläumswochenendes auf dem Programm.

● „1911-2011. 100 Jahre Turnverein 1911 Ziegelerden e. V.“ – Unter diesem Titel gab der TV Ziegelerden eine Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum heraus. Redaktion und Layout lagen beim Festvorsitzenden Johannes Hausmann. Aus der rund 90-seitigen Schrift im DIN-A-5-Format folgen hier zwei Bilderseiten:
Impressionen von prachtvollen Turnfestumzügen in der Geschichte des TV Ziegelerden
Impressionen vom Faschingsumzug 1982 in Ziegelerden